Beratung - aber wie?

 

Sie erwarten zu Recht, dass wir Sie als Mitglied unseres Vereins optimal beraten.
Deshalb ist es wichtig, dass Sie wissen, wie wir unsere Beratung organisiert haben.

 

Ob Sie anrufen oder vorbeikommen, zunächst erreichen Sie die Mitarbeiter einer Beratungsstelle. Dort können alle Fragen zur Mitgliedschaft geklärt und Termine zur Beratung Ihrer Mietprobleme vereinbart werden.

Die Mitarbeiter dürfen keine Beratung zu Mietproblemen durchführen!

 

Um eine kontinuierliche Beratung durchführen zu können und Ihnen unnötige Wartezeiten zu ersparen, führen wir alle Beratungen zu Mietproblemen nur nach Anmeldung durch. Die Termine erhalten telefonisch oder persönlich zu den Sprechzeiten in unseren Beratungsstellen.

 

 

Rechtsberatung

Unsere Mitglieder stellen Ihre Mietrechtsprobleme den Beratern des Vereins vor. Das geschieht im allgemeinen in den Beratungsstellen. Wichtig ist dabei, dass die persönlichen Unterlagen wie Mietvertrag, Betriebskostenabrechnung usw. sowie der bisherige Schriftverkehr mit dem Vermieter vorgelegt werden.
Die Berater stellen an Hand der Darlegung des Mieters und der Unterlagen die rechtliche Situation fest. Danach werden die Mitglieder beraten.
In jedem Fall werden dem Mitglied seine Rechte und Pflichten konkret dargestellt.

Die Rechtsberatung ist eine kostenlose Leistung des Vereins für seine Mitglieder.

 

 

Rechtsbesorgung

Bei komplizierteren Sachverhalten oder wenn das Mitglied aus gesundheitlichen oder Altersgründen nicht allein in der Lage ist, sein Problem zu lösen, bietet der Verein als freiwillige Leistung die Rechtsbesorgung an. Rechtsbesorgung ist die Vertretung des Mitglieds mit dem Ziel einer außergerichtlichen Einigung.
Für die Rechtsbesorgung wird mit dem Mitglied eine Vereinbarung abgeschlossen.
Bei der Vermittlung einer außergerichtlichen Einigung wird der Mieterverein (bei Bedarf) vom Mitglied bevollmächtigt. Die Vollmacht umfasst auch die Befugnis zur Abgabe und Entgegennahme von Willenserklärungen im Zusammenhang mit außergerichtlichen Verhandlungen.

Die Rechtsbesorgung erfolgt gegen eine Gebühr, deren Höhe ergibt sich aus der Gebührenordnung.