Vogelhaus

Vögel füttern erlaubt

Vögel im Winter zu füttern, hat eine lange Tratition in Deutschland.

Mieter haben grundsätzlich das Recht, auf der Außenbank oder auf dem Balkon Futterglocken aufzuhängen und Vogelfutter auszustreuen.

Diesen tierischen Dienst kann der Vermieter nicht verbieten.

Mit dem Füttern von Meisen, Rotkehlchen und Co. sollte allerdings gewartet werden, bis es Schnee oder Frost gibt.

Auch das Aufstellen eines Vogelhäuschens ist heute weit verbreitet und kann dem Mieter nicht verwehrt werden.

Vogelkot auf dem Balkon und Terrasse ist nicht zu vermeiden, somit kein vertragswidriger Zustand und berechtigt nicht zu einer Mietminderung. Das gilt auch dann, wenn Nachbarn die Vögel füttern oder Wassergefäße aufstellen.

Etwas anderes gilt, wenn es zu unverhältnismäßig starken Verschmutzungen kommt oder zu gesundheitlich bedenklichen Folgen durch Verunreinigungen. Dies ist zum Beispiel denkbar, wenn Tauben gefüttern werden.

Vogelhaus

Vögel füttern erlaubt

 

Vögel im Winter zu füttern, hat eine lange Tratition in Deutschland.

Mieter haben grundsätzlich das Recht, auf der Außenbank oder auf dem Balkon Futterglocken aufzuhängen und Vogelfutter auszustreuen.

Diesen tierischen Dienst kann der Vermieter nicht verbieten.

Mit dem Füttern von Meisen, Rotkehlchen und Co. sollte allerdings gewartet werden, bis es Schnee oder Frost gibt.

Auch das Aufstellen eines Vogelhäuschens ist heute weit verbreitet und kann dem Mieter nicht verwehrt werden.

Vogelkot auf dem Balkon und Terrasse ist nicht zu vermeiden, somit kein vertragswidriger Zustand und berechtigt nicht zu einer Mietminderung. Das gilt auch dann, wenn Nachbarn die Vögel füttern oder Wassergefäße aufstellen.

Etwas anderes gilt, wenn es zu unverhältnismäßig starken Verschmutzungen kommt oder zu gesundheitlich bedenklichen Folgen durch Verunreinigungen. Dies ist zum Beispiel denkbar, wenn Tauben gefüttern werden.